Juli 2014

Servus TV Dreh

Heute hat ein Filmteam von Servus TV die Schaurestaurierung besucht. Wir freuen uns schon auf den Beitrag!

Suche nach dem original Aufstellungsort

Bisher konnte die elementare Frage, ob dieses künstlerisch herausragende Werk der Spätgotik dem Salzburger Dom oder der Abtei St. Peter zuzuordnen ist, nicht geklärt werden. Auf der Suche nach Hinweisen hat die Restauratorin Stefanie Jahn Übereinstimmung der Muster auf den Frueauf-Tafeln mit jenen des liturgischen Gewands (Kasel) des Salzburger Doms getestet.

Ergebnisse Infrarotaufnahme

Es wird die Unterzeichnung der Malerei durch die Malschichten hindurch sichtbar. Auch Kittungen, Retuschen und Verletzungen im Malschichtaufbau können sich unter bestimmten Bedingungen in der IR-Aufnahme abzeichnen.

Maria Himmelfahrt

Vor der Restaurierung alte, farblich veränderte Retuschen, vergilbter und uneinheitlicher Firnis. Nach Abnahme des sekundären, vergilbten Firnisses und der nachgedunkelten Retuschen ist das Ausmaß der Grundier- und Malschichtverluste zu sehen.
Die Fehlstellen wurden mit einer exakten Retusche farblich integriert. Diese wurde mit Aquarellfarben in feinsten Pinselstrichen durchgeführt. Danach wurde ein dünner Firnis als Schutzüberzug aufgetragen.

Restauratorin: Brigitte Futscher